Skip to main content

Welchen Rasierer für eine Glatze?

Eines vorweg – Die Glatze ist modern. Sie strahlt nicht nur Männlichkeit, Mut und Selbstvertrauen aus, auch die Autorität und Selbstverantwortung wird unterstrichen.

Früher galt die Glatze, abgesehen von der Ausprägung durch altersbedingten Haarausfall, noch als Zeichen spezieller Gesinnung oder sogar als Protestfrisur.

Mittlerweile ist der Trend kaum wegzudenken und die Anzahl der Nachahmer steigt stetig.

Wir zeigen, warum die Glatze zum Trend wird und beantworten die häufig gestellte Frage: “Welchen Rasierer für eine Glatze?

Welchen Rasierer für eine Glatze?

 

Eine Glatze passt zu jedermann

 

Zumindest die Überzeugung bringt diese Frisur, bei der Charakter und Ausstrahlung unterstrichen werden, mit.

Die Glatze bietet keinesfalls nur noch die “Notlösung” bei schütterem Haar, sondern bringt weitere zahlreiche positive Nebeneffekte mit sich.
Die sexuelle Anziehungskraft auf Frauen ist inzwischen sogar wissenschaftlich bewiesen.

Ein zusätzlicher Vorteil wäre die Kosten- und Zeitersparnis des Friseurs, sofern man sich für die relativ einfache und unkomplizierte Selbstrasur entscheidet.
Gerade hierbei wagen viele Männer den Schritt zur Trendfrisur aufgrund des fehlenden Wissens nicht.
Wir klären auf.

 

Welchen Rasierer für eine Glatze?

 

Zur eigentlichen Frage haben wir eine ganze klare Antwort: Der Rasierhobel

Vor allem die Gründlichkeit der Rasierklinge und das einfache Handling erhöhen die Benutzerfreundlichkeit und erleichtern besonders Anfängern den Einstieg.

Es sollte aber unbedingt auf die Qualität des Rasierhobels geachtet werden, die Kopfhaut wird danken.

 

Rasierhobel Vorteile

Mit dem Rasierhobel gelingt die Glatze optimal

 

Das könnte dich interessieren

 

Anleitung für die Rasur einer Glatze

 

 
Für das ideale Ergebnis solltest du zunächst etwas Vorbereitungszeit einplanen.

Im ersten Schritt wird ausdrücklich empfohlen die Haare mittels Langhaarschneider zu kürzen. Der anschließende Rasiervorgang fällt dadurch um einiges leichter.

Halte dabei Ausschau nach Wuchsrichtung und Muttermalen, um später bei der Rasur Verletzungen zu vermeiden.

Im zweiten Schritt solltest du die störenden Haare wegspülen und anschließend die Kopfhaut gegebenenfalls mit etwas Rasieröl einweichen.
Um gegen Hautirritationen vorzubeugen, darf die passende Rasiercreme/Seife keinesfalls fehlen.

Rasiere in geraden, sanften, gleichmäßigen Zügen und achte auf besondere Stellen wie Muttermale und Unebenheiten

 

Anschließend unbedingt ein Aftershave Balsam auf die gereizte Haut auftragen, um präventiv gegen Entzündungen und Rötungen vorzugehen.

Im letzten Schritt gilt es nun die gewonnene männliche Attraktivität der Glatze zu genießen und die Komplimente der Mitmenschen zu erwidern.

 

Das könnte dich interessieren

 

 

 

 

 



Ähnliche Beiträge